Neueste Kommentare
Keine Kommentare
Blog-Suche

Was ist Canicross?

Geschrieben am2 Monate vor 109
Love0

Wenn du mit deinem vierbeinigen Freund aktiv sein und ihn ideal auslasten willst, dann ist Canicross der perfekte Sport für euch beide. Du kannst jederzeit und überall damit anfangen. Alles was du dazu brauchst ist ein Zuggeschirr, eine Zugleine, einen Laufgürtel und gute Laufschuhe. 

Was ist eigentlich Canicross?

Als Canicross bezeichnet man einen Geländelauf gemeinsam mit dem Hund. Der Hund trägt dabei ein Zuggeschirr und wird vor den Menschen gespannt. Canicross stellt eine typische Ein-Hund-Kategorie im Zughundesport dar.

Was macht Canicross so besonders?

Neben der sportlichen Herausforderung ganz klar die Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund. Canicross ist eine hervorragende Möglichkeit, den Lauf- und Hetztrieb des Hundes zivilisiert ausleben zu können. Die Teambildung und der Zusammenhalt werden gefördert, der Hund wird ausgeglichener und zufriedener. Ob du Canicross für dich alleine im Wald praktizierst oder an Wettkämpfen teilnimmst spielt dabei keine Rolle. Denn nicht jeder Mensch und jeder Hund ist dem Stress und der Aufregung des Rennens gewachsen. Das Wichtigste ist, dass du und dein Hund daran Spaß habt und gemeinsam den Sport ausüben könnt.

Bin ich für Canicross geeignet?

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch mit seinem Hund den Spaß am Canicross genießen und diesen Sport ausüben. Egal ob du bereits Erfahrungen mit anderen Laufsportarten gemacht hast, oder nicht. 

Ist mein Hund für Canicross geeignet?

Rasse: Alle Hunde können rasseunabhängig Canicross ausführen und mit ihren Menschen durchs Gelände laufen. Der Laufwille und ein gewisses Maß an Kondition sollten vorhanden sein.

Beliebte Hunderassen für Canicross: Die Palette der beliebten Hunderassen in dieser Sportart sind weit gefächert. Setter, Malinois, Border Collies, Deutsch Kurzhaar, Terrier, Schnauzer, typische Schlittenhunde wie Sibirischer Husky, Alaskan Malamute. Selbst kleine Hunde wie Chihuahua oder Jack Russel Terrier sind mit Spaß und Eifer dabei und rennen wie ein geölter Blitz mit ihren Besitzern durch den Wald. Natürlich immer angepasst an die Leistungsfähigkeit der Hunde.

Gesundheit: Doch bevor du mit dem Canicross beginnst, solltest du deinen Hund beim Tierarzt durchchecken lassen. Bei Gelenk,- Herz- und Kreislauferkrankungen ist der schnelle und durchaus anstrengende Laufsport kontraproduktiv. Zusätzlich solltest du deinen Hund vor jedem Training genau beobachten. Kleine Anzeichen wie beispielsweise meidende Ausdrucksform beim Anlegen des Geschirres können auf ein Unwohlsein hindeuten. Ist dein Hund jedoch gut drauf und zeigt dies mit freudigem und forderndem Verhalten, steht einem gemeinsamen Lauf nichts im Wege.

Alter: Das Einstiegsalter für Canicross liegt bei ca. 12 Monaten. Erst wenn die Wachstumsphasen vollständig abgeschlossen sind, sollte ein Hund am Zughundesport teilnehmen. Auch ältere Hunde können Freude am Laufsport haben. 

Temperatur: In der ersten Übungsphase spielt die Temperatur noch keine so große Rolle, da es sich nur um kleine, kurze Übungsläufe handelt. Beim Training jedoch besteht bei warmen Außentemperaturen schnell die Gefahr unseren Trainingspartner zu überhitzen. Denn die Temperaturempfindlichkeit unserer Hunde liegt höher als wie bei uns Menschen. Viele Profisportler behelfen sich mit der 15° Grad Regel, um zu entscheiden, ob ein Training statt findet oder nicht. Übersteigen die Temperaturen die 15° Grad wird auf das Training verzichtet. In den Sommermonaten wird so das ein oder andere Training in die frühen Morgenstunden verlegt.

Wie lang sind die Strecken bei Wettbewerben?

Je nach Land und Klasse laufen die Teams 2-3 Kilometer oder 4-7 Kilometer. 

Massenstarts sind bei den meisten Veranstaltungen nicht üblich. Bei den meisten Rennen werden alle 15-30 Sekunden Einzelstarts der jeweiligen Mensch-Hund Teams ausgetragen. Doppelstarts bei größeren Veranstaltungen sind möglich.

Welche Ausrüstung benötige ich um mit Canicross beginnen zu können?

Du benötigst ein Set welches aus Zuggeschirr, Zugleine und Laufgürtel besteht. Beispielsweise ein Set von Nonstop Dogwear. Das Freemotion Hundegeschirr wurde speziell für alle Zughundesportarten mit hohem Zugpunkt entwickelt. Zusätzlich hat es den Vorteil, dass es an den Hund angepasst werden kann. Du und dein Hund seid über eine Zugleine miteinander verbunden. Hier empfehlen wie die Bungee Leash. Die Leine absorbiert plötzliche, ruckartige Zugkräfte. Außerdem ist sie aufgrund des Material auf Dauerzug ausgelegt und reißt nicht. Nun fehlt noch der Laufgürtel. Er sollte auf dem Gesäß sitzen und somit aus dem Beckenbereich ziehen. Wenn der Gürtel zu hoch sitzt belastet der Zug zu sehr den Rücken. Verletzungen können die Folge sein. Wir empfehlen den Cani X Belt. Der Gürtel besteht aus atmungsaktivem. robustem und reißfestem Material und muss sicher sitzen. Er darf beim Laufen nicht verrutschen oder sich sogar öffnen. 

Zusätzliches Equipment

Der Laufcomputer: Die meisten Sportler, egal ob Hobby- oder Profisportler, trainieren mit einem GPS Laufcomputer um die Fort- oder Rückschritte des Trainings überblicken zu können. 

Stirnlampe: Legst du eure Trainingseinheiten auf die frühen Morgen- oder späten Abendstunden ist eine Stirnlampe sehr empfehlenswert.

Lust in Canicross reinzuschnuppern? Wir bieten Kurse in kleinen Gruppen an. 

Verwandte Produkte
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Hinterlassen Sie eine Antwort
Folgen Sie uns auf Instagram
Kann keine Verbindung zu Instagram herstellen, oder Sie sind nicht berechtigt, Medien von Instagram abzurufen.
Kein Medium

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren