Bikejöring Ausrüstung

Filtern nach
1 - 18 von 32 Artikel(n)

Bikejöring Ausrüstung

Eine gute und sichere Bikejöring Ausrüstung ist Voraussetzung für den ultimativen Fahrspaß mit deinem Vierbeiner. Aber bevor wir genauer auf deine Ausrüstung eingehen, erklären wir dir kurz, was Bikejöring eigentlich ist. Beim Bikejöring läuft ein Hund, oder sogar mehrere Hunde, vor dem Rad und zieht. Der Hund ist über eine Zugleine mit dem Fahrrad verbunden, ähnlich wie bei einem Schlitten. Allerdings fährst du mit dem Fahrrad nicht über Schnee, sondern über Wald- und Feldwege. Bikejöring bietet dir und deinem Hund eine gute Möglichkeit in den Zughundesport einzusteigen. Denn wenn dein Hund gerne läuft, dann wird er diese Sportart ganz sicher lieben. Mountainbikes eignen sich aufgrund der Bereifung, Federung, Bremsen und des sportlichen Rahmens am besten für diesen Hundesport. Achte darauf, dass sich am Lenker keine Lenkerhörnchen befinden, die beim Sturz zu unangenehmen Verletzungen führen können. Bikejöring kann als Hobby aber auch wettbewerbsmäßig betrieben werden. Die schnellsten Hunde können bis zu 50 Stundenkilometer erreichen.

Welche Ausrüstung benötigst du für Bikejöring?

Deine Bikejöring Ausrüstung muss sicher und stabil genug sein, um der Kraft deines Hundes standzuhalten. Um mit dem Bikejöring loslegen zu können, brauchst du ein Bikejöring Geschirr mit Y-förmiger Front für deinen Vierbeiner. Das Zuggeschirr sollte ein ergonomisches Design haben damit sich dein Hund frei bewegen und atmen kann. Nur damit darf dein Hund ein Bike ziehen. Wundere dich nicht darüber, dass das Zuggeschirr recht eng am Hals sitzt. Denn sitzt es zu locker, kann es unter Belastung auf die Schultern rutschen und die Bewegung des Hundes beeinträchtigen. Sehr gute Zuggeschirre für Bikejöring sind beispielsweise Nonstop Freemotion und Sledwork Active G3. Zudem benötigst du eine Bikeantenne für das Mountainbike. Die Bikeantenne sorgt dafür, dass sich die Leine nicht in deinem Vorderrad verfangen kann. Die Zugleine mit Rückdämpfer von ca. 2,8m Länge stellt die Verbindung zwischen Hund und Bike her. Die elastische Zugleine mildert abrupte Züge und macht das Bikejöring angenehmer. Schutzhelm und Handschuhe für den Fahrer sind sicher ratsam. 

Ist dein Hund für Bikejöring geeignet?

Dein Hund sollte selbstverständlich Freude am Laufen haben, ausgewachsen und gesund sein. Das Größen- und Gewichtsverhältnis zwischen Hund und Fahrer sollte passen. Großen Hunden fällt es aufgrund ihrer Muskelkraft und des Körperbaus einfacher ein Rad zu ziehen als kleinen Hunden. Was aber nicht zwingend bedeuten muss, dass dein Hund mehr als 20 kg haben muss, um Bikejöring ausüben zu können.

Als Vorbereitung kannst du deinem Hund „rechts“, „links“ und „stopp“ beibringen. Mit Spachkommandos musst du deinen Hund während der Fahrt zuverlässig steuern können. Zusätzlich hilfreiche Kommandos, die du zum Anfahren und Anhalten benötigst, kommen später hinzu. Nach einer Eingewöhnung ans Zuggeschirr und an dein Rad, bringst du deinem Hund bei, vor dem Rad zu laufen und zu ziehen. Dazu ist es anfangs hilfreich, wenn eine Begleitperson deinen Hund führt, während du auf dem Rad sitzt und die Kommandos gibst. Wenn dein Hund das verstanden hat, könnt ihr die ersten Meter fahren. Baue die Distanz langsam auf, fange erst mit kurzen Etappen an. Dein Hund muss sich erst an die Belastung gewöhnen. Achte zudem auf ausreichende Erholungspausen. Orientiere dich immer an deinem Hund, denn er gibt das Tempo vor. Wird dein Hund langsamer, musst du das Tempo drosseln. Die Zugleine sollte immer gespannt sein und nicht auf dem Boden liegt. Das könnte zu Unfällen führen, außerdem spürt dein Hund durch die gestraffte Leine was du von ihm möchtest. Dein Hund übernimmt nicht die komplette Arbeit. Du trittst in die Pedale und unterstützt deinen Vierbeiner, außerdem achtest du immer auf einen gleichbleibenden Abstand und eine gestraffte Zugleine. Du musst immer wachsam sein und schnell reagieren können. Ganz besonders auf schmalen Trails. 

Bikejöring Wettbewerbe

Bei einem Bikejöring Wettbewerb wirst du auf viele andere Hunde und Besitzer treffen, die sich genauso für den Sport begeistern wie du selbst. Wenn du an Wettkämpfen teilnehmen möchtest, ist es ratsam, im privaten Umfeld und anderen Hunden zu trainieren und bereits Rutine darin zu haben. Vielleicht hast du bereits Erfahrung bei Canicross Wettkämpfen gesammelt. Denn das Energielevel und die Anspannung bei Hunden und Fahrern ist bei einem Wettkampf sehr hoch. Das Üben von Start, Überholen und Zieleinlauf sind daher besonders wichtig. 

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren