Zughundesport

Filtern nach
1 - 18 von 40 Artikel(n)

Zughundesport: mit speziellem Geschirr zur rasanten Geschwindigkeit

Hier kommen Menschen und Hunde gleichermaßen auf ihre Kosten. Es gibt viele Varianten des Zughundesports. Rasant und schnell geht es mit dem Dogscooter oder beim Bikejöring mit dem Fahrrad durchs Gelände und über Trails. Die Pulka oder der Schlitten gleitet bei euren Expeditionen sanft über den Schnee. Beim Canicross laufen Hund und Mensch im Team durch den Wald. Hoch ins Gebirge und über weite Strecken tragen euch Füße und Pfoten beim Dogtrekking. Die besonders zugstarken Rassen werden vor ein Sacco Cart gespannt. Dieses bietet dir auch die Möglichkeit im Sommer deine Schlittenhunde zu trainieren. Zughundesport bietet nicht nur für den Hund, sondern auch für den Mensch einen idealen Ausgleich zum Alltag und Stress. Neben den vielen Vorteilen der körperlichen Auslastung, werden auch die grauen Zellen von den Hunden angestrengt. Der Zughundesport wird zur Aufgabe. Doch dieser Sport bedarf einiges an Training und zuverlässigen Kommandos, die mit dem besten Freund geübt werden müssen. 

Zughundesport erfreut sich seit Jahren immer größerer Beliebtheit. Canicross, Bikejöring, Dogscooter und Skijöring sind beliebte Zughundesportarten. Mensch und Hund wachsen bei diesem Sport zu einem Team zusammen. Sich von einem oder mehreren Hunden am Dogscooter, beim Bikejöring, Skijöring, Schlitten oder Cani Cross ziehen zu lassen, bietet Hund und Halter die Möglichkeit, gemeinsam die Natur zu erleben und sich auszupowern. Gerade lauffreudige Rassen wie Huskys, Hounds, Dobermänner, Schäferhunde und viele weitere bietet der Zughundesport die Möglichkeit, ihren Hetz- und Jagdtrieb auf natürliche Weise und vor allem zivilisiert ausleben zu können. Hunde die sonst nicht frei laufen dürfen oder können, bietet der Hundesport die Bewegung die sie benötigen. Diesem Trieb zusammen mit ihrem Menschen beim gemeinsamen Sport nachgehen zu dürfen, ist für viele Hunde immer wieder ein Erlebnis.

Zughundesport schafft tiefstes Vertrauen. Hund und Mensch müssen sich aufeinander verlassen können und wachsen zu einem Team zusammen. Das funktioniert aber nur, wenn Hund und Halter richtig mit einander kommunizieren können. Mit erlernten Kommandos wird zwischen verschiedenen Aktionen und Geschwindigkeiten gewechselt. Sie machen den Canicrosslauf, das Bike oder den Dogscooter kontrollierbar und sicher. Dabei trägt dein Hund immer ein spezielles Zuggeschirr. Verbunden seid ihr mit einer Jöringleine (Zugseil) die nach Sportart am Bike, Scooter oder an einem Laufgürtel befestigt wird. Ein Panic Snap sorgt dafür, dass du im Notfall die Leine blitzschnell freigeben kannst. So kann ein Sturz eventuell vermieden werden. Damit dieser Sport auch richtig Spaß macht, ist das richtige Zubehör und ein korrekt durchgeführter Trainingsaufbau wichtig. Dein Vierbeiner wird erst langsam und spielerisch ans Ziehen herangeführt, bevor er vor seinen Mensch, an den Scooter oder Bike gespannt wird und die Trails entlang läuft. Er erlernt dabei wichtige Kommandos, Richtungswechsel und das Stoppen.. 

Welche Voraussetzung muss ein Hund für Zughundesport mitbringen?

Diese Frage ist schnell beantwortet: Der Hund sollte grundsätzlich Spaß am Laufen haben, gesund und ausgewachsen sein. Die tatsächliche Leistung hängt von Größe, Muskeltyp, Kraft und Trainingszustand ab. Das Leistungsniveau sollte immer an unseren Hund angepasst werden. Außerdem ist das Größenverhältnis zwischen Mensch und Hund zu beachten. Der Mensch muss immer auf seinen Hund acht geben und darf keinen falschen Ehrgeiz entwickeln. Der Spaß sollte stehts im Vordergrund stehen. 

Welches Zughundesport Zubehör benötigt man?

Egal welchen Zughundesport du mit deinem Vierbeiner betreiben möchtest, der Sport steht und fällt mit der geeigneten Ausrüstung. Ein Zuggeschirr benötigst du immer und ist Voraussetzung für alle Zughundesportarten. Das Geschirr entlastet Rücken und Hals und verteilt den Zugpunkt auf den Körper deines Hundes, ohne ihm dabei zu schaden. An dem Zuggeschirr wird die elastische Jöringleine (Zugleine) befestigt, die euch beide miteinander verbindet. Der integrierte Ruckdämpfer schont dabei eure Gelenke. Für Canicross , Dogtrekking, Skijöring und Canitrail benötigst du einen Canicross Gürtel (Laufgürtel) an dem die Zugleine befestigt wird. Beim Bikejöring oder Dogscooter (Tretroller) wird die Leine über eine Bikeantenne am Rad befestigt. Die Bikeantenne sorgt dafür, dass die Jöringleine über das Vorderrad geführt wird und verhindert so ein Verwickeln der Leine in die Speichen. Wenn du mehrere Hunde vorspannen willst, musst du deine Lieblinge über eine Neckline miteinander verbinden. Mit dem Kickspark, eine Art Schlitten, lässt du dich von deinem Hund über den Schnee ziehen. Auch hier hast du die Möglichkeit, mehrere Hunde vorzuspannen und so die Winterlandschaft in vollen Zügen zu genießen. Beim Dogtrekking geht es etwas gemütlicher zu, allerdings kein Bisschen langweiliger. Denn hier geht es weniger um die Geschwindigkeit, sondern eher um die zurück gelegten Kilometer. In Wettkämpfen starten die Teams zu ihren Etappen von 25, 40, 80 oder sogar 100 km. Zusätzlich zum Zug Geschirr, Jöringleine und Laufgürtel benötigst du hier noch Ausrüstung zum Übernachten, Pfotenschutz für deinen Hund sowie ausreichend Wasser und Futter. Wenn dein Hund auch einen Teil seiner Ausrüstung tragen soll, kannst du einen Hunderucksack verwenden.

Kommandos beim Zughundesport

Sind die Hunde erst mal in ihrem Element und laufen vor uns her, müssen sie anhand von Kommandos gut und sicher lenkbar und kontrollierbar sein. Das richtige Ausführen der Signale und das richtige Zusammenspiel zwischen beiden Teampartnern schützen Mensch, Hund und mögliche Passanten vor gefährlichen Stürzen. Für die Kommandos werden in Fachkreisen gerne englische Ausdrücke verwendet. Was dich aber nicht davon abhalten sollte, eigene Kommandos einzuüben. Wichtig ist, stets dabei zu bleiben, kurze und prägnante Worte zu wählen. Umso leichter prägen sich die Signale beim Hund ein. Aber wir möchten euch die gängigen Kommandos im Zughundesport nicht vorenthalten. Hier sind sie:

▶ Gee: Rechts
▶ Haw: Links
▶ Over Gee: Rechts vorbei
▶ Over Haw: Links vorbei
▶ Come Gee: Wenden rechts (180 Grad Wendung)
▶ Come Haw: Wenden links (180 Grad Wendung)
▶ Stop oder Whoa: Stopp, Halt!
▶ Go oder Hike: Los, vorwärts!
▶ Straight ahead: Geradeaus

Wissenswertes über den Zughundesport

Ein guter Zughund bringt vor allem eins mit: Er läuft und zieht gerne, und das mit vollem Körpereinsatz. Man nennt das auch, das "desire to go" also das Verlangen zum Ziehen und Laufen. Einem Hund sieht man die Freude am Zughundesport förmlich an. Unsere Hunde entwickeln beim Ausleben ihrer Leidenschaft ganz besondere Fähigkeiten. Sie werden selbstbewusster und bekommen ein Gefühl für den "sicheren Weg". Der Lauf und das Ziehen sind selbstbelohnend und spornt sie dazu an, immer besser und schneller zu werden. Erfahrene Schlittenhunde in Alaska finden beispielsweise eine sichere und zuverlässige Strecke über einen zugefrorenen See, ohne dabei einzubrechen. Experten gehen davon aus, dass Hunde ca. das Vierfache ihres eigenen Körpergewichtes ziehen können und das über weite Strecken. Das ist eine außerordentliche Leistung unserer vierbeiniger Lieblinge. Aber auch wenn du nur Canicross oder Dogscooting betreiben und keinen Schlitten Hund ausbilden willst, solltest du folgende Dinge wissen. Hier ein paar Tipps:

Bodenbeschaffenheit: Glatte Böden (Asphalt) stellen war einen geringen Rollwiderstand für dein Gefährt dar, allerdings sind harte Boden ungeeignet für Gelenke und Pfoten deines Hundes. Suche Waldwege, Felder oder Wiesen auf. Dein Hund wird es dir danken. Trotzdem solltest du der Pfotenpflege besondere Beachtung schenken und deinen Hund eventuell booten.

Temperatur: Behalte beim Training stehts das Wetter im Auge. Temperaturen über 15°C sind zum Wohle deines Hundes beim Zughundesport abzulehnen. Ebenso hohe Luftfeuchtigkeit. Hunde können zu schnell überhitzen.

Verpflegung: Es ist bei jeder Aktivität auf ausreichend Trinkwasser zu achten. Vor dem Sport sollte dein Hund mindestens zwei Stunden nichts gefressen haben um die Gefahr einer Magendrehung zu reduzieren.

Zughundesport Zubehör im Shop kaufen

Bei uns im Shop findest du für jeden Zughundesport das passende Zubehör. Ob für Canicross, Bikejöring, Dogscooter, Skijöring oder Dogtrekking. Wir beraten dich natürlich gerne, wenn du Hilfe bei der Auswahl benötigst. Nimm dir einfach einen Moment Zeit und stöbere in unserem Shop. Sicher wirst du das passende Zuggeschirr für deinen Trail Dog und weiteres Zubehör für euren gemeinsamen Sport finden. Wir bieten dir auch eine große Auswahl an Canicross- und Laufgürteln, die du für verschiedene Zughundesportarten verwenden kannst. Wenn du mehr über Canicross und Dogtrekking erfahren willst, besuche einen unserer Einsteigerkurse. Jeder Neuling ist mit einem Hund herzlich willkommen. Dabei lernst du viele praktischen Übungen sowie Grundkommandos für deinen Hund. Die Zughundesport Ausrüstung kannst du dabei testen und genau unter die Lupe nehmen. Zusammen als Team könnt ihr in Ruhe in den Zughunde Sport reinschnuppern und euch die Ausrüstung ansehen und ausprobieren.

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren