Biwakieren Ausrüstung

Filtern nach
23,92 € (inkl. MwSt.) Unser bisheriger Preis 29,90 € zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-4 Werktage
Reduced price-20%
(2)
✔ Alltagshalsband✔ mit Klickverschluss✔ reißfest und robust✔ trocknet schnell✔ farblich passend zur Flat Out Leash✔ neue, bunte Motive und Farben
1 - 18 von 25 Artikel(n)

Biwakieren Ausrüstung

Welcher Outdoor-Fan träumt nicht davon, einmal zusammen mit seinem Hund unter freiem Himmel ganz ohne Zelt in der Natur zu übernachten? So erlebt man die Natur ganz hautnah, völlig ohne Filter oder störenden Zelt Stoff der den Blick auf die Sterne verhindern würde. Für eine kurze Zeit verlässt man die gewohnte Komfortzone und wagt sich zusammen mit dem geliebten Vierbeiner in ein kleines, spannendes Abenteuer, an das man sich noch lange erinnert. Mit dem Hund an der Seite fühlt man sich recht sicher. Auch wenn er ruht gibt er acht. Augen, Ohren und Nase des vierbeinigen Gefährten scannen das Umfeld nach möglichen Gefahren ab. Kein Mensch oder Tier bleibt unbemerkt.

Welche Ausrüstung wird dafür benötigt? Worauf muss man achten?

Biwacksack: Mit einem 1 Personen Biwak Sack kommt man nicht sehr weit, wenn der Hund mit dir zusammen auf oder im Bikwak Sack liegen soll. Ein Biwaksack für zwei Personen ist da sinnvoller. Ganz praktisch: Deine Ausrüstung und deine Schuhe kannst du auch noch darin verstauen und so vor Feuchtigkeit schützen.

Hundeschlafsack: Wie man sich bettet, so schläft man. Das gilt auch für unsere Vierbeiner. Um es deinem Hund so bequem wie möglich zu machen, solltest du eine Outdoor-Decke, Isomatte der einen Hundeschlafsack mitnehmen. Die warme Schicht der Outdoormaterialien schützt für der Kälte und bietet ihm zugleich eine weiche und bequeme Unterlage. Kennt dein Hund die Decke bereits, fühlt er sich, umgeben von bekannten Gerüchen, viel wohler und kann besser zur Ruhe kommen. 

Hundeleine: Die vielen Eindrücke der Nacht können deinen Hund zu einer Entdeckungsreise animieren. Daher solltest du deinen Hund auf jeden Fall, auch wenn es noch so entspannt ist, mit einer Leine an einem Baum oder an dir befestigen. So verhinderst du, dass dein Hund nachts auf Streifzug geht und sich dabei verirren kann, Wild aufspürt und jagt. Das Hitching System von Ruffwear ist auch eine sehr gute und sichere Möglichkeit, um den Hund in der Nacht anzubinden. 

Sicherheitsgeschirr: Für ängstliche Hunde oder Ausbrecherkünstler empfehlen wir, dem Hund nachts ein Sicherheitsgeschirr anzulegen. Das Ruffwear Flagline Harness ist sehr leicht und bequem und stört den Hund nicht, wenn er sich nachts einrollt. Mit dem Geschirr verhinderst du, dass sich dein Hund nachts aus seinem Geschirr windet und davon laufen kann. 

Hundemantel: Für empfindliche Hunde oder bei sehr kühlen Nächten in den Bergen, kannst du deinen Liebling zusätzlich mit einem Hundemantel schützen der ihn warm und trocken hält. Beachte: Unter freiem Himmel ist es kühler als in einem Zelt. 

Biwakiert ihr im Sommer oder im Winter wenn Schnee liegt? Entsprechend muss die Ausrüstung an die Temperatur angepasst werden.

Unser Tipp: wenn du die Möglichkeit hast, solltest du mal mit deinem Hund vorab im Garten übernachten oder biwakiere in der Nähe. Im Notfall kannst du den Test abbrechen und nach Hause gehen. Du verschaffst dir so einen Eindruck darüber, wie dein Hund sich nachts verhält und was ob biwakieren überhaupt etwas für euch ist. In einem könnt ihr gemeinsam die Ausrüstung zum Biwakieren testen. 

Ausreichend Futter und Wasser ist selbstverständlich und wird nicht extra von uns aufgelistet.

Welche Ausrüstung benötigst du für ein (Not-)Biwak?

Was benötigt dein Hund in der Regel zum Biwakieren?

- Hundedecke oder Hundeschlafsack

- Sicherheitsgeschirr/Geschirr

- Hundemantel

- Hundeleine

Ausrüstung für den Mensch, das kommt in den Rucksack:

- Isomatte

- Schlafsack

- Biwaksack

- Stirnlampe

Weitere Tipps für Ausrüstungsgegenstände wie Outdoor Küche, Kleidung usw. findest du auf unseren Packlisten.

Wo darf man biwakieren

Ein paar Punkte solltest du bei der Auswahl für dein Biwak beachten: Biwakieren in einem Naturschutzgebiet ist tabu und nur im Notfall erlaubt. Wenn du geplant biwakieren möchtest, informieren dich über die jeweiligen gesetzlichen Regelungen der Region. Informiere dich vorab über das Wetter. Überprüfe deinen ausgewählten Platz auf Senken, Mulden, exponierte Stellen und Überhänge. Steine können sich lösen, Wasser kann sich durch Gewitter sammeln. Du könntest im Schlaf wegrollen oder wegrutschen. Sieh dir den Platz daher genau an. Sind Fluchtmöglichkeiten vorhanden? Wie weit ist es zur nächsten Hütte, welcher Weg führt ins Tal und ist zur Not auch in der Nacht begehbar. Achte darauf keinen Müll zu hinterlassen und den Platz so zu verlassen wie du ihn vorgefunden hast. 

Packliste

Um ganz sicher zu gehen, erstelle dir deine ganz individuelle Packliste. Somit hast du deine Biwakieren Ausrüstung immer schnell zusammen und vergisst nichts Wichtiges. Packlisten zum Ausdrucken findest du übrigens auch bei uns, von der leichten Tages Tour bis hin zu Mehrtagestouren. 

Unser Tipp: Für ein Biwak kommt einiges an Ausrüstung zusammen, die du in deinem Rucksack transportieren musst. Du musst mit einem Gewicht von ca. 8 bis 12 kg rechnen. Wenn du nicht gewohnt bist, so ein Gewicht zu tragen, unternehme erst einmal eine leichte Tour in deiner Nähe. So hast du die Möglichkeit jederzeit abzubrechen oder dich und deinen Hund eventuell sogar mit dem Auto abholen zu lassen.

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren