Mit Hund in den Urlaub: Reise-Checkliste

Geschrieben am6 Jahre vor durch 1680
Love0

Jeder Urlaub ist etwas Besonderes. Und wenn der vierbeinige Freund Dich begleitet um so mehr! Gemeinsam könnt Ihr neue Gegenden entdecken, entspannen und die gemeinsame Zeit genießen. Wann hat man denn schon mal 24 Stunden Zeit für seinen Hund, wenn nicht im Urlaub? Lange Spaziergänge am Strand, Wanderungen in den Bergen oder einfach mal faulenzen. Doch was sollte man unbedingt mitnehmen.

Reise Checkliste

Was Du unbedingt dabei haben solltest wenn Du mit Hund in den Urlaub fährst:

  • Ganz wichtig! EU Heimtierausweis
  • Eine Kopie der Hunde-Haftpflichtversicherung , auf jeden Fall die "Hundemarke"
  • Je nach Reiseland benötigt der Hund ein spezielles Gesundheitszeugnis vom Tierarzt
  • Vor Reisebeginn unbedingt den Impfpass checken
  • Ausreichend Hundefutter, zumindest für die Dauer der Anreise + Reserven. Du kannst auch am Urlaubsort Futter für Deinen Liebling kaufen. Hunde reagieren allerdings individuell aber doch meist recht sensibel auf Stress und Aufregung. Klimatische Veränderungen tun ihr Übriges. Daher empfehlen wir, nach Möglichkeit gewohntes Futter zu füttern. Zumindest am Anfang des Urlaubs. Noch wichtiger ist es unserer Meinung nach, wenn Du Deinen Hund zu Hause barfst. Die Umstellung auf ungewohntes Futter führt oft zu Magenverstimmungen mit bekannten unangenehmen Nebeneffekten... Ein hervorragendes "Reise-Futter" findest Du hier.  Empfehlenswert ist es auch hier, bereits im Vorfeld Vorlieben und Verträglichkeit vor dem Urlaub zu testen.
  • Wasser- und Futternapf, idealerweise auch ein Napf für unterwegs.
  • Ein Ersatz-Hundehalsband und ein Ersatz-Hundegeschirr
  • Eine Schleppleine. Die lange Leine gibt Euch beiden auf jeden Fall mehr Sicherheit wenn Ihr Euch in fremder Umgebung bewegt.
  • Eine kurze Leine.
  • Eine flexible Leine, falls Du wandern oder joggen gehen willst und dabei gerne die Hände frei hast.
  • In vielen Ländern gilt eine Maulkorb-Pflicht. Pack auf jeden Fall einen Maulkorb ein. Ich stand auch schon in Rom vor der U-Bahn und konnte nicht einsteigen, weil ich keinen Maulkorb für meinen Hund dabei hatte. Du solltest das An-und Ausziehen des Maulkorbes zu Hause in gewohnter Umgebung üben. Das erspart Dir definitiv unliebsame Überraschungen, denn Du weißt, wie Dein Hund darauf reagiert. Und Dein Hund reagiert nicht völlig gestresst weil er denkt, dass er bestraft wird.
  • Eine Schlafmöglichkeit. Am besten eine Decke bzw. Hundebett, mit "Eigen-Duft".... Mit einem bekannten Geruch in der Nase wird Dein Hund im Hotel oder in der Ferienwohnung sicher besser schlafen als auf einer fremden Decke.
  • Denk an genügend Trinkwasser für die Fahrt. Lieber mehr als weniger! Urlaubs-Verkehr bedeutet oft Stau und Hitze!
  • Planst Du einen Wanderurlaub oder eine Bergtour? Dann zur Sicherheit lieber spezielle Hundeschuhe mitnehmen um die Pfoten vor Verletzungen zu schützen. Speziell im Gebirge beim Durchquerungen eines Kars mit spitzen und scharfem Geröll sinnvoll.
  • Genügend Kotbeutel einpacken! Je nach Land und Urlaubsort sind die Spender seltener, als bei uns zu finden, und das kann schon mal unnötige Diskussionen mit der Polizei auslösen. Habe ich selbst erlebt. Außerdem gehört es sich einfach, im Garten der Ferienwohnung und bei den Ausflügen die Hinterlassenschaften zu entfernen.
  • Handtücher, um Pfoten oder Hund abtrocknen zu können.
  • Das Lieblingsspielzeug sollte auf jeden Fall mit auf die Reise gehen.
  • Eine Reiseapotheke mit Verbandsmaterial, Wundsalbe, Kohletabletten, Augentropfen, Medikamente, die Dein Hund täglich benötigt etc. somit hast Du alles immer griffbereit
  • Zeckenschutz! Unbedingt einige Wochen vor Urlaubs-Beginn über Zecken und Insektenschutz informieren! Denn je nach Präparat muss man mit der Anwendung bereits ein paar Wochen vor Urlaubsantritt beginnen.
  • Falls der Hund es gewohnt ist im Bett oder auf dem Sofa zu schlafen, solltest Du eine Decke mitnehmen und diese auf dem Bett oder Sofa ausbreiten um zusätzliche Kosten für die Endreinigung zu sparen. Diese fallen oft gesalzen aus! Viele Vermieter von Ferienwohnungen schauen bei der Abreise genauer hin, wenn Gäste mit Hund da waren.
  • Eine Kühlweste. So kann sich Dein Hund langsam an die klimatische Veränderung gewöhnen. Auch ideal wenn Du bei heißem Wetter lange im Stau stehst. Meist staut sich dann die Hitze im Kofferraum. Dein Freund wird sich über die Abkühlung freuen.
  • Sonnencreme, Hunde können auf dem Nasenrücken einen Sonnenbrand bekommen

Wir wünschen Euch einen schönen Urlaub!

Fotos Quelle:// pixabay, Wilder Hund®

Verwandte Produkte

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren