Tipps für mehr Motivation

Geschrieben am4 Jahre vor durch 2618
Love0

Wer kennt das nicht? Wir nehmen uns so oft vor gesünder zu leben und mehr Sport zu treiben, doch leider hat der Alltag uns fest in seiner Gewalt. Nach der Arbeit noch schnell einkaufen, Wohnung putzen, kochen und was sonst noch anfällt. Das Sportprogramm wird immer wieder verschoben. Gründe finden sich ja genug: keine Zeit, zu spät, schlechtes Wetter, zu müde, zu viel um die Ohren. Ich möchte dir hier ein paar Tipps geben, die mir wirklich geholfen haben, mich dauerhaft zu motivieren und meinen Zielen näher zu kommen!

Tipps für eine dauerhafte Motivation

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Denn genau so erging es mir vor etwa zwei Jahren! Zu dem Zeitpunkt musste ich meinen Tagesablauf völlig neu planen und hatte bei Weitem nicht mehr so viel Freizeit wie gewohnt. Die guten Vorsätze waren schnell vergessen, da ich mindestens 12 Stunden am Tag gearbeitet habe und mir somit oft die Motivation und Lust fehlte, wieder regelmäßig Sport zu treiben.

Dabei hat Sport und Bewegung schon immer zu meinem Leben gehört, oft sogar auf eher extreme Weise. Entweder bin ich 5 Tage in der Woche ins Fitnessstudio gerannt oder habe 1600 km im Monat mit dem Mountainbike zurückgelegt, war täglich mit meinem Hund laufen oder war klettern bis die Finger schmerzten und sämtliche Muskeln brannten. Ich war es also gewohnt, Sport zu treiben. Meine Laune sankt richtig in den Keller, wenn ich einen Tag nicht zum Training konnte. Aber vor etwa zwei Jahren kam ich so gut wie gar nicht dazu. Ich war abends oft so müde und erschöpft, dass ich schon auf dem Sofa eingeschlafen bin.

Irgendwann fiel mir auf, wie unausgeglichen ich war. Abgesehen davon wurden auch die Hosen enger. Mir fehlte ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Ich musste mich wieder dazu motivieren, Sport zu treiben, und zwar regelmäßig! Hier sind meine persönlichen Tipps, vielleicht helfen sie auch dir:

Die wichtigste Regel gleich vorab: DU musst ES wirklich wollen!

Der Wille zählt! Wenn Freunde, Bekannte oder sogar dein Arzt dir empfehlen, dass du mehr Sport treiben sollst, aber selbst gar keine Lust dazu verspürst, ist das wenig zielführend. Du musst es selbst richtig wollen!

Finde deinen Sport

Viele Wege führen zum Ziel. Es gibt kein Patent Rezept. Laufe keinem Trend hinterher, sondern finde die Sportart, welche dir liegt und dir auch Spaß macht. Aspekte wie Abnehmen oder Muskelaufbau sollten dem Spaß hinten anstehen. Das kommen dann von ganz alleine.

Foto: Mein Dobermann Sam und ich nach einer Laufrunde 

Lieber allein oder in der Gruppe

Können Freunde dich motivieren oder bist du lieber allein aktiv? Wenn du gerne in der Gruppe Sport treiben möchtest, bieten sich Lauftreffs, Sportvereine, Wandergruppen oder auch Klettergruppen an. Gerade Klettern ist ein Team-Sport. Du benötigst einen Partner, dem du vertraust und der zuverlässig ist. Fitness-Studios haben den Vorteil, dass das geschulte Personal einen Trainingsplan erstellen und die Fortschritte begleiten kann. Du lernst neue Leute kennen und triffst Gleichgesinnte. Solltest du allerdings eher der Typ Mensch sein, der lieber für sich ist, findet sich auch dafür die geeignete Sportart.

Je nach Sportart, wird dein Hund der ideale Partner sein.  Ich persönlich bin sehr gerne allein unterwegs. Joggen, Canicross, Biken, Wandern, Bouldern...diese Dinge machen mir mit Pablo, meinem Dobermann am meisten Spaß. Ich kann sehr spontan entscheiden, wann es los geht. Schwierigkeitsgrad und Entfernung der Strecke kann ich ebenfalls auf meine verfügbare Zeit und Tagesform anpassen. Also ideale Bedingungen für kurzentschlossene Freiheitsfans.  

Zuverlässiger Trainingspartner

Mein bester Trainingspartner ist definitiv mein Hund Pablo. Er ist ein richtiges Energiebündel. Er hat immer Lust, immer Zeit und Freude an der Bewegung und an neuen Aktivitäten. Man sieht es ihm an, dass er viel Spaß daran hat und dass die Bewegung und die gemeinsame Zeit mit mir ihn glücklich machen. Das motiviert mich zusätzlich.

Foto: Pablo, das Powerpaket

Regelmäßig

Wenn dein berufliches und privates Leben es zulässt, plane dir feste, verbindliche Termine für dein Sportprogramm ein. Manch einer braucht feste Rituale, Termine und Zeiten, um das gesteckte Ziel zu erreichen. Wenn du lieber spontan bist und auch zwischendurch die Zeit frei nutzen kannst, lege dir deine Sportsachen an einem Platz bereit. Bist du viel unterwegs, leg dir eine gepackte Sporttasche ins Auto! Wenn deine Sportsachen immer fertig gepackt sind, bist du sofort einsatzbereit und musst nicht kostbare Zeit damit vertrödeln, deine Sachen zusammen zu suchen. Außerdem motiviert dich allein der Anblick deiner Ausrüstung. So ist es auf jeden Fall bei mir.

Foto: Beispiel meines Trainingsplanes

Neue Laufschuhe, eine neue Mountainbike Jacke, ein neues Zuggeschirr für den Hund motivieren mich zusätzlich und ich kann es kaum erwarten, die neuen Sachen auszuprobieren. Das soll dich nun nicht dazu verleiten, dein gesamtes Einkommen in Sport- und Ausrüstungsgegenstände zu investieren, aber es ist anfangs durchaus hilfreich. Gerade wenn es sich um bequeme Kleidung und Laufschuhe handelt. Wenn du dir Blasen läufst oder Schmerzen in den Knien hast, wirkt das eher kontraproduktiv. Nur zur Info: meine letzten neuen Laufschuhe habe ich vor einem halben Jahr gekauft, nachdem die anderen schon einige Kilometer auf den Sohlen hatten und einfach durch waren. Kaufsüchtig bin ich also nicht. Noch ein Tipp: Mach eine Laufbandanalyse bei einem Fachhändler. Das hat auch mir nach einer Verletzung geholfen, die richtigen Laufschuhe zu finden.

Setze dir erreichbare Ziele

Jeder hat ein bestimmtes Ziel: ob dein Ziel eine bessere allgemeine Fitness, Gewichtsreduktion, Muskelaufbau oder einfach nur eine höhere Zufriedenheit ist. Sei realistisch, stecke deine Ziele nicht zu hoch!

Eine Fitness App oder eine Sportuhr kann zusätzlich anspornen und motivierend wirken. Einige Apps bieten dir quasi einen virtuellen Coach, der dir deine bisherigen Erfolge ganz genau aufzeichnet und auswertet. Somit hast du nicht nur ein Gefühl wie lange oder wie weit du gelaufen bist, sondern hast die Fakten schwarz auf weiß. Du kannst genau sehen ob du dich verbessert hast. Viele dieser Apps und Uhren erinnern dich auch daran, wann es wieder Zeit für Bewegung oder dein Sportprogramm ist oder belohnen dich mit virtuellen Pokalen und Preisen.

Mich motivieren solche Hilfsmittel ungemein! Ich kann alle sportlichen Aktivitäten aufzeichnen und online abspeichern, sie zeichnet auch meinen Schlaf auf, somit habe ich einen perfekten Überblick über die Sport- und die Ruhephasen, verbrannten Kalorien, täglichen Schritte. Außerdem erinnert mich die Uhr daran mich zu bewegen, wenn ich mal wieder zu lange am Schreibtisch sitze. Ich könnte sogar gegen andere Nutzer antreten oder mit ihnen in einer Gruppe Kilometer sammeln. Neugierig wie ich bin, habe ich mal eine Gruppe gegründet. Jedes Gruppenmitglied sollte die Kilometer tracken, die er mit seinem Hund läuft. Am Ende jeden Monats wurde das Mensch Hund Team mit den meisten Kilometern von den restlichen 35 Teilnehmern gefeiert. Das hat uns gegenseitig sehr motiviert und auch Spaß gemacht.

Richtige Uhrzeit

Nicht jedem von uns liegt es, morgens noch vor der Arbeit Sport zu treiben. Ich persönlich bin nachmittags und abends einfach in Höchstform. Ich habe in dieser Zeit mehr Energie, Kraft und Ausdauer als in den Morgenstunden. Jedoch kann man seinen Schweinehund überwinden und seinen Körper daran gewöhnen, auch schon morgens Sport zu treiben. Vorteil: egal wie stressig dein Tag verläuft, dein Sportprogramm hast du bereits absolviert. Viele Fitness Studios haben bereits 24 Stunden am Tag geöffnet und bieten ihren Kunden damit die Möglichkeit, zu jeder erdenklichen Zeit trainieren zu können. Versuche einfach unvoreingenommen alle möglichen Uhrzeiten aus.

Meinem Hund Pablo tut es sehr gut, wenn er bereits morgens richtig rennen darf. Er ist an Tagen, an denen er sich schon morgens auspowern konnte, viel entspannter und zufriedener. Für uns also noch ein Vorteil, an einigen Tagen bereits vor der Arbeit mit dem Sport zu beginnen.

Ich hoffe, dass dieser Beitrag dir dabei hilft, deinen inneren Schweinehund zu überwinden, langfristig deine Lieblingssportart zu finden und mit Spaß deine sportliche Zukunft zu meistern.

Ich wünsche dir viel Spaß und viel Erfolg dabei!

Bianca und Pablo

PS: Du findest hier noch ein paar meiner persönlichen Lieblingsprodukte die ich zusammen mit Pablo beim Joggen verwende.

Verwandte Produkte
2 Kommentare
  • Fr****

    Fr**** 11.02.2020

    hallo liebes Team
    für mich kommt der Blogbeitrag gerade recht! Ich habe nämlich gerade einen totalen Durchhänger und einen riesen Schweinehund, den ich nicht überwinden kann. Dazu kommt wenig Zeit für Freizeit und Familie. ich werde versuchen eure Tipps zu beherzigen. Danke dafür!
    • Wi**** **nd

      Wi**** **nd 11.02.2020

      Liebe Frauke
      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir freuen uns darüber, wenn wir dir mit unseren Tipps helfen können, mehr Sport und vor allem auch regelmäßig zu betreiben. Wir drücken dir fest die Daumen dass du es schafft und den inneren Schweinehund überwindest, mag er noch so groß und schwer sein :-)
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Hinterlassen Sie eine Antwort
Bitte einloggen um einen Kommentar zu schreiben

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren