Wandern im Herbst - darauf solltest du achten

Geschrieben am8 Monate vor durch 1851
Love0

Im Herbst lässt es sich besonders gut und schön wandern. Bunte Blätter, angezuckerte Berggipfel. Kaum eine Jahreszeit bietet so viel Abwechslung wie der Herbst. 

Wandern im Herbst - darauf solltest du achten

Bunte Blätter, grüne Wiesen, angezuckerte Berggipfel, Nebelschwaden in den Tälern. Der Herbst ist bunt und vielfältig. Aber gerade die wechselhaften Bedingungen können zur Herausforderung werden. Worauf du achten solltest, wenn du mit deinem Hund zu einer Herbstwanderung aufbrichst, erfährst du hier:

Es wird schneller Dunkel

Uns Hundebesitzern ist das bereits längst aufgefallen. Die Tage werden kürzer, die letzte Gassirunde findet bereits in der Dunkelheit statt. Daher musst du deine Wanderung entsprechend planen (Länge der Strecke) um wohlbehalten vor der Dunkelheit zurück zu sein. Auch wenn du bereits in den frühen Morgenstunden startest, solltest du eine Stirn- oder Taschenlampe mitnehmen. Auffällige Farben, Reflektoren oder Blinklichter machen auf euch aufmerksam. 

Es wird zapfig

Auch wenn du mittags noch im T-Shirt die Sonne genießen kannst, können die Temperaturen in den Morgen- und Abendstunden bereits an der 0-Grad-Grenze kratzen. Daher solltest du auf jeden Fall an eine warme Jacke denken. Auch deinen Vierbeiner kann es bereits frösteln. Nimm auch für ihn eine leichte Jacke mit. Wir empfehlen die Nonstop Dogwear Blest Jacket oder den Ruffwear Hunde Fleece-Pullover wegen des geringen Gewichts, des kleinen Packmaßes und der guten Isolierung. 

Gutes Schuhwerk

Bei Wanderungen gilt zu jeder Jahreszeit: Achte auf ein gutes Schuhwerk! Ob du nun der Verfechter hoher Wanderschuhe aus Leder bist oder lieber halbhohe Goretex Schuhe magst, das ist dir überlassen. Aber eine griffige Profilsohle sollte der Schuh auf jeden Fall haben. 

Nimm mehr Verpflegung mit

Ob du eine Brotzeit mit einem erfrischenden Radler in der Berghütte genießen kannst ist fraglich. Viele Hütten schließen im Herbst und eröffnen erst wieder im Frühjahr/Frühsommer. Daher musst du mehr Verpflegung für dich und deinen vierbeinigen Liebling einplanen und mitnehmen.

Es kann bereits Schnee liegen

Die Schneegrenze kann im Herbst unter 1000 m liegen. Sei daher nicht überrascht, wenn der Gipfel bereits schneebedeckt ist. Das ist auch nicht weiter schlimm. Aber die dünne eisige Schicht kann schnell zur Rutschpartie werden. Packe daher lieber Grödel mit ein. Sie sorgen für einen sicheren Halt. 

Kuhfreie Zone

Kühe können für Hunde und uns Haltern eine Bedrohung darstellen. Wir haben bereits darüber berichtet. Die Temperaturen spielen uns aber nun in die Karten. Denn da die Almen im Winter nicht bewirtschaftet werden, kommen die Kühe im Herbst zurück in ihre Ställe. Gipfel, die vorher aufgrund des Weidebetriebes gemieden wurden, sind nun wieder frei zugänglich. 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Wandern!

Verwandte Produkte

Einstellungen

Teilen

Menü

Erstelle einen kostenlosen Account um "geliebte" Produkte zu speichern.

Registrieren

Erstelle einen kostenloses Konto, um Wunschlisten zu verwenden.

Registrieren